Zuerst auf die Jugend

Die Arbeitslosigkeit steigt wieder. Dabei sind „die üblichen Verdächtigen“ wieder ganz vorne mit dabei. Auf der einen Seite sind das die Leiharbeiter (was an sich schon ein sehr problematischer Status ist), auf der anderen Seite sind das Junge, Alte und vor allem auch Frauen. Der neue geschäftsführende ÖGB Boss fand es in seinem ersten großem Interview (gestern Abend mit der ZIB 2) nicht einmal der Mühe auf die Probleme eben dieser Beschäftigungsgruppen einzugehen. Aber das tat Arbeitsminister Bartenstein bisher ja auch kaum. Er konzentrierte sich vor allem auf seine Funktionen als Wirtschaftsminister. Wir sind gespannt, was der neue Arbeitsminister für Impulse setzt. Und ob seinen Worten (Die Jugend ist unsere Zukunft, wir müssen sie fördern und unterstützen, usw. usw.) auch Taten folgen.

Advertisements
Published in: on 2. Dezember, 2008 at 08:47  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://rotersalon.wordpress.com/2008/12/02/zuerst-auf-die-jugend/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: