Der ÖVP Sumpf rund um Michael Kloibmüller

Michael Kloibmüller ist der aktuelle Kabinettschef im BMI und war es auch schon unter dem BM a.D. Erich Strasser. Ok wir wissen alle, dass unsere Parteien in Österreich sich um sich kümmern, Dreck am Stecken haben, intervenieren und so weiter und so fort…

Aber es ist schon erschreckend, wenn man es belegt bekommt und es schwarz auf weiß liest. An dieser Stelle sei Peter Pilz von den Grünen gedankt, der nun täglich E-Mails zwischen Kloibmüller und Strasser veröffentlicht, die alle belegen, welche Interventionen getätigt wurden (Eine Frage an die lieben Schwarzen: Wie könnt ihr nur so dumm sein und das alles schriftlich festhalten bzw. nicht dafür Sorge tragen, dass es vernichtet wird??)

Das heutige ist mein Favorit:
Von: KRUMPEL Bernhard
Gesendet: Donnerstag, 23. Mai 2002 11:31
An: STRASSER Ernst
Betreff: klausur

lieber ernst,
von 4. bis 7. Juli haben wir unsere Klausur in OÖ am Attersee. Und dafür brauchen wir ein Sponsoring. Wer bietet sich da mehr an, als Dein guter Freund Scharinger. Bitte sprich ihn einmal darauf an, ob er bereit wäre unsere Kosten dort (mit Ausnahme Hotel und Reisekosten) zu übernehmen, ich würde mich dann mit jemanden in Verbindung setzen, den er benennt.

Eine genaue Summe können wir schwer nennen, da es davon abhängt, wieviel z.B. Kloibi am Abend ißt oder trinkt (bitte nur falls er es genau wissen will als Grössenordnung etwa € 5.000 nennen)

Auf www.peterpilz.at gibt es noch mehr und wird ständig aktualisiert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://rotersalon.wordpress.com/2009/01/09/der-ovp-sumpf-rund-um-michael-kloibmuller/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] der Michael Kloibmüller Mails aufzuregen! (An der Stelle sei es nochmal empfohlen die Aktion von Peter Pilz zu […]

  2. […bzw. nicht dafür Sorge tragen, dass es vernichtet wird??…]
    Ohne Details zu kennen, glaube ich nicht dass die Schwarzen zu „blöd“ waren die Mails zu vernichten.
    So wie es aussieht wurden die Nachrichten über einen Microsoft Exchange Server versandt und dort gibt es eine Vielzahl am Möglichkeiten Mails wiederherzustellen selbst dann wenn der Benutzer selbige gelöscht hat.

    Weitere Möglichkeit wäre eine Kopie des Mailpostfaches auf einem Notebook. (PST Datei).

  3. Die Strasser-Emails – der Alltag der Korruption…

    Am vergangenen Mi, 27. 5. fand die öffentliche Lesung der Strasser-Mails “Wie säubert man ein Ministerium?“ durch drei “Liebhaber der angewandten Literatur” statt; ein Kulturtermin, der auch ein wenig von politischer Relevanz …..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: