Es ist Samstag Abend

Es ist Samstag Abend und die Dinge stehen gut. Wir sind auf der Suche nach viel neuem Mut. Am Wochenende hat man in der Großstadt niemals eine Ruh‘. Warum also nicht zur Kundgebung im Nu. Uns bleibt nur noch eine Chance. Hinein in die U-Bahn! Widerstand feiert Renaissance!

Mehr zu Bilanz und Ausblick der Kundgebung „Machen wir uns stark“ am 18.9.2010 am Heldentor an der Wiener Ringstraße

Machen wir uns stark

Eine bunte Initiative von Künstlern, Intellektuellen und politisch interessierten Menschen haben sich zu der Plattform „Machen wir uns stark“ zusammengefunden.
 Erster Höhepunkt der Plattform ist eine Willenskundgebung am 18. September am Wiener Heldenplatz.

 Konkret fordert die Plattform: 

  • einen radikalen Kurswechsel in der Asyl- und Fremdenpolitik. Als ersten Schritt: ein Ressort für Diversität und Integration. Damit das Zusammenleben keine Polizeisache mehr ist.
  • eine mutige Bildungspolitik, die die Vielfalt der Menschen anerkennt. Als ersten Schritt: eine kräftige Erhöhung des Bildungsbudgets und eine Schule, die nicht ausgrenzt. Damit das Potential, das in unseren Kindern steckt, sich voll entfalten kann.
  • eine gerechtere Verteilung des Wohlstands und Jobs, von denen wir leben können. Als ersten Schritt: Investitionen in Zukunftssektoren wie Kinderbetreuung, Pflege und soziale Dienstleistungen. Damit wir niemanden zurücklassen.
  • das entschlossene Eintreten für eine demokratische Öffentlichkeit. Als ersten Schritt: die Beseitigung aller rechtlichen und informellen Barrieren beim Zugang zu Politik, Medien, Wirtschaft und Kultur. Damit alle sich Gehör verschaffen und ihre Anliegen einbringen können.

 Zauderer, Zyniker und Zündler waren jetzt lange genug am Wort. Wir freuen uns über diese mutige Initiative und werden über die Veranstaltung am 18. September berichten.