Niessl und die Rechten

Eigentlich ist der Landeshauptmann des Burgenlandes über jeden Verdacht erhaben auch nur irgend etwas mit dem rechten Rand zu tun zu haben. Bloß seine Berater, die scheinbar wahllos Werbebanner platziert haben, sollten in Zukunft vermutlich etwas genauer hinsehen, wo das Bild des Wahlwerbers auftaucht….

grandiose Werbebannerplatzierung

Advertisements

Die Rechten und wie wir alle wegschauen

Nach der Störaktion von fünf jugendlichen Neonazis in Ebensee hat sich die Frau Innenminister zu einer Stellungnahme hinreißen lassen. Um dann den zunehmenden rechten Abschaum in einem Atemzug linken Extremisten gleichzusetzen. Das DÖW verzeichnet verstärkte Aktivitäten im rechtsextremen Lager – von linken Gruppierungen ist weit und breit nichts zu hören, nichts zu sehen und nichts zu lesen. Besonders merkwürdig mutet es darüber hinaus an, wenn die „Schottermizi“ von gegenseitigen Provokationen spricht. Was soll den bei einer Gedenkfeier bitte eine Provokation sein? An der Uni Wien huldigenBurschenschafter nach wie vor jeden Mittwoch unbehelligt den Sigfridskopf (dem schon einmal – wie der Büste von Che Guevara – die Nase abgeschlagen wurde). Und wo sind da jetzt die bösen Linken die sich alle ach so provoziert fühlen? Oder welcher SPÖ Mandatar fühlt sich von dem Dollfußbild im ÖVP Klub provoziert, das dort noch immer prangt?
Um auf den Punkt zu kommen: Österreichs Null-Aktivität kotzt mich an. Keiner sagt etwas – keiner sieht etwas. Mauerbeschmierungen im KZ Mauthausen hier, einschlägige Störaktionen bei Gedenkfeiern, Nationalratsmitabeiter die in bedenklichen Internetshops fragwürdige Artikel einkaufen und immer wieder rassistisch motivierte Übergriffe auf Ausländer. Immer wieder wird betont es handle sich um Einzelfälle. Aber das tut es nicht. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitissmus haben einen realen Stellenwert in diesem Land eingenommen. Das traurige an der Sache ist, dass sich niemand getraut öffentlich dagegen anzukäpfen. Denn was wir jetzt sehen, ist nur der Gipfel des Eisberges. Dieses Land brennt – die Frage ist nur wann der Flächenbrand offensichtlich wird.

Published in: on 13. Mai, 2009 at 21:41  Comments (1)  
Tags: ,

Was unter Kaiser und Nazis nicht geschah vollbrachten die Agrargemeinschaften

Der größte Vermögensskandal der zweiten Republilk ist schon seit längerem bekannt. Dank Profil wird er uns diese Woche wieder einmal  in Erinnerung gerufen. Doch worum geht es konkret? In 175 von 289 tiroler Gemeinden, wurde ein Gebiet von der fünffachen Fläche von Wien entwendet. Der Schaden? Nicht kalkulierbar.
(mehr …)

Published in: on 9. April, 2009 at 08:06  Comments (2)  
Tags: , , ,