Die Presse: Was für eine Komödie

Die Lektüre der Wochenendausgaben der heimischen Tageszeitungen lässt das Herz jedes politisch interessierten  Bloggers höher schlagen. Heute wirft sich auch die Presse mit voller Kraft in den Bundespräsidentschaftswahlkampf. Zuerst erhebt Rainer Nowak in seinem Leitartikel Pröll zum besseren Präsidenten um wenige Seiten später nachzulegen und den ausrangierten Innenminister Ernst Strasser sagen zu lassen: „Erwin Pröll hat das Zeug zum Bundespräsidenten. Sogar die Leute im Salzkammergut sehen das so.“
Über die Maßstäbe des Herrn Strasser könnte ich mich hier in vielerleit Hinsicht trefflich verbreitern. Aber ein frisch gebackener Europapolitiker, der ein paar Gespräche im Salzkammergut als Wahlbarometer angibt, richtet sich wohl von selbst. Für alle die ihren Spaß am politischen Kabarett haben, dem sei das Strasserinterview zum nachlesen ans Herz gelegt. Da ereifert sich ein EU-politisches Nackerpatzerl über den politischen Mitbewerber und merkt selbst nicht wie sehr er in der eigenen Partei daneben steht.
Und was die Presse anbelangt: Sie befindet sich auf dem besten Weg zur Wochenzeitung. Ich höre in jedem Fall ab sofort auf Die Presse am Sonntag zu lesen. Was dort an Artikeln zu finden ist, habe ich die fünf Tage zuvor schon in anderen Zeitungen gelesen.

Advertisements
Published in: on 23. August, 2009 at 16:25  Comments (5)  
Tags: , , , ,

Die Krise ist bei den Medien angekommen

Vor wenigen Tagen haben zahlreiche Journalisten versucht entgegen aller Prognosen von OeNB, IHS und WIFO das Ende der Krise – spätestens für Ende 2009 – herbeizuschreiben. Und dann das. Den lustigen Reigen begann die Presse (schon vor längerem), die ihre Journalisen nur mehr nach Gewerbe-Kollektivvertrag anstellt. Dann legte das Wirtschaftsblatt (ebenfalls Styria) nach: Nur 11 der 80 Journalisten bleiben direkt bei der Tageszeitung angestellt. Die anderen Journalisten müssen weg. Zumindest in Tochtergesellschaften, was mit Gehaltseinbußen verbunden ist. Und am Freitag wurde bekannt, dass die APA alle weiteren Neuzugänge nach dem Gewerbe-KV anstelle des Journalisten-KV beschäftigen wird.
Die Presse stellt im Sommer übrigens das Schaufenster ein. Vermutlich auch, weil die Sonntagszeitung so ein großer Erfolg ist.

Published in: on 20. Juni, 2009 at 16:37  Comments (1)  
Tags: , , ,

Bitte einsteigen, der Zug fährt ab

Wie „orf.at“ berichtet, will STRABAG-Chef Haselsteiner im großen Stil in den Personenverkehr einsteigen. Paralell dazu berichtet Franz Schellhorn in der Tageszeitung „Die Presse“ (auf tendenziöse Art und Weise) in der heutigen Ausgabe vom 16.10.2008, dass die ÖBB aus Budgetnot Wartungsarbeiten nur mehr dann sofort durchführt, wenn die Sicherheit der Passagiere in Gefahr ist. von diegranma

(mehr …)

Published in: on 16. Oktober, 2008 at 16:25  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,